Auf ein Wort

Es freut mich, dass Sie hier vorbeischauen. An dieser Stelle erhalten Sie einen Einblick in die aktuelle Arbeit des Projekts GenE ("Gestaltungskompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung").

GenE wird als Leitprojekt 14 der Leitlinie Bildung der Landeshauptstadt München gefördert und arbeitet in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut der Stadt.

GenE unterstützt MünchnerInnen dabei, SystemDenken zu erlernen, um so in der immer schneller und immer undurchsichtiger werdenden modernen Welt trotzdem angemessene und vernünftige Entscheidungen im eigenen Alltag treffen zu können. Es existiert seit 2011 auch als Kernprojekt im BenE München e.V. Als Plattform verbindet letzterer unterschiedliche Münchner Akteure der Nachhaltigkeit.

Hierzu berät GenE Lehrer und bietet Seminare an, veranstaltet Diskussions- und Lerngruppen wie etwa den Systemischen Salon oder hält Vorträge an der Münchner Volkshochschule zum Ökologischen Fußabdruck oder zum Münchner Nachhaltigkeitsbericht. Darüber hinaus gibt es Aktivitäten mit internationalen Partnern im Rahmen der Universität der Vereinten Nationen.

Neue Formen des Lernens bieten wir mit Planspielen an, wie das auf Seite 3 vorgestellte Welthandelsspiel. Mit diesem Ansatz lassen sich sowohl die Wissensvermittlung als auch die Soft Skills, sprich die jeweilige Persönlichkeitsentwicklung, bis hin zur Erkundung einer gemeinsamen Kultur der Nachhaltigkeit in lebendiger Weise miteinander verbinden. Innovative Lernformate bieten wir auch im Rahmen von globalen Online-Kursen, wie dem voraussichtlich jährlich stattfindenden Kurs des Massachuesetts Institute of Technology, „Transforming Business, Society & Self“, für den GenE einen sogenannten München- Hub zur Verfügung stellt. Der Hub ist ein realer Treffpunkt zur Lösungsfindung drängender globaler Herausforderungen. Dazu mehr in den Interviews zum U.LAB-Hub auf Seite 8. Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre und freue mich darauf, Sie bei einer unserer Veranstaltungen oder auf unserer Webplattform im Diskussionsforum kennenzulernen.

Ihr Reiner Schmidt, Koordinator GenE-München

zurück zum Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 1